Wir über uns

Geschichte des Finanzamtes Calau

Finanzamt Calau Frontansicht des Dienstgebäudes mit Haupteingang

Aufbauhilfe aus dem nordrhein-westfälischen Detmold

Am 1. Juli 1990 nahm das Finanzamt Calau mit 68 Beschäftigten seine Arbeit auf. Zu dieser Anfangszeit lagen die Schwerpunkte der Arbeit zunächst beim Aufbau der verschiedenen Sachgebiete und in der personellen Ausstattung der einzelnen Stellen. Darüber hinaus mussten die Bediensteten für die Anwendung des bundesdeutschen Steuerrechts qualifiziert werden. In den Anfangsjahren wurden die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beim Aufbau funktionierender Finanzamtsstrukturen durch Kolleginnen und Kollegen aus dem nordrhein-westfälischen Detmold unterstützt. Das Amt wuchs schnell und zählte 1993 bereits 110 Beschäftigte.

Im Dezember 1995 wurden im Zusammenhang mit dem Nachvollzug der Kreisgebietsreform zahlreiche Bedienstete von den Finanzämtern Finsterwalde, Herzberg und Königs Wusterhausen an das Finanzamt Calau versetzt. Die Zuständigkeit für die Kreise Luckau und Lübben wurden dabei an das Finanzamt Königs Wusterhausen abgegeben - andere Zuständigkeiten kamen dazu. Seitdem erstreckt sich der Zuständigkeitsbereich des Finanzamtes Calau über den gesamten Landkreis Oberspreewald-Lausitz.

Finanzamt Calau Historische Maschinen zur Beschriftung von Steuerakten

Historische Maschinen zur Beschriftung von Steuerakten sind im Finanzamt Calau im ersten Obergeschoss zu bestaunen.

In jüngerer Vergangenheit wurden dem Finanzamt Calau verschiedene Sonderzuständigkeiten übertragen. So ist seit dem 1. November 2003 die Zentrale Lohnsteueraußenprüfung als neuer Aufgabenbereich in das Finanzamt integriert. Mit dem 1. Mai 2006 nahm die Regionale Außenprüfungsstelle Lohnsteuer ihre Tätigeit auf. Zum 1. Januar 2010 wurde die zentrale Grunderwerbsteuerstelle eingerichtet.

Suche nach geeigneten Räumlichkeiten zur Unterbringung des Finanzamtes

Das Finanzamt Calau wurde zunächst im Gebäude der Kreisverwaltung Calau in der Joachim-Gottschalk-Straße untergebracht. Aufgrund des zunehmenden Aufgabenumfangs und des damit verbundenen Personalzuwachses erwiesen sich die Räumlichkeiten als zu klein. Geeignete Räume fand man Anfang 1991 im Gebäude des ehemaligen Wehrkreiskommandos Calau in der Springteichallee. Doch auch die dortigen Räume reichten nicht für die Unterbringung aller Beschäftigten aus. So mussten Teilbereiche des Finanzamtes weiterhin in Außenstellen in der Joachim-Gottschalk-Straße sowie ab Dezember 1994 in der Altnauer Straße untergebracht werden. Um das durch den Nachvollzug der Kreisgebietsreform weiter angewachsene Personal unterbringen zu können, wurden auf der Liegenschaft in der Springteichallee übergangsweise Bürocontainer aufgestellt, die im November 1995 bezogen wurden.

Auf der Liegenschaft, die im Dezember 1994 durch das Land Brandenburg erworben wurde, begannen im ersten Quartal 1997 umfangreiche Baumaßnahmen. Das vorhandene Gebäude wurde komplett saniert und darüber hinaus ein Erweiterungsbau errichtet. Am 3. Juni 1999 übergab die damalige Finanzministerin Dr. Wilma Simon offiziell das neue Dienstgebäude. Die Außenstellen konnten aufgelöst und die Container abgebaut werden. Seither sind sämtliche Beschäftigten in dem modernen und funktionalen Verwaltungsgebäude untergebracht. Dadurch haben sich ihre Arbeitsbedingungen erheblich verbessert.

Finanzamt Calau Außenansicht des Dienstgebäudes von der Springteichallee

Ansicht des Dienstgebäudes von der Springteichallee.

Sechs Vorsteher leiteten bisher das Finanzamt Calau

In der Anfangsphase des Aufbaus wurde das Finanzamt von Herrn Dietmar Schenker geleitet. Ihm folgte am 5. Dezember 1990 Herr Rudolf Oehmen als Vorsteher. Einen erneuten Führungswechsel gab es im Mai 1992. Neuer Behördenleiter wurde Herr Klaus Spangemacher, der die Dienststelle bis zum September 1996 leitete. Am 12. September 1996 wurde Herr Spangemacher als Vorsteher verabschiedet. Nachfolger wurde Herr Klaus Siefke, der dem Amt bis zu seiner Verabschiedung in den Ruhestand im Juni 2002 vorstand. In der Folgezeit führte Herr Rainer Willems vertretungsweise die Behörde. Mit Wirkung vom 1. Juli 2003 wurde Herr Wolfgang Lehnert an das Finanzamt Calau abgeordnet und mit der Wahrnehmung der Aufgaben des Dienststellenleiters beauftragt. Zum 1. Juli 2004 wurde Herr Lehnert an das Finanzamt Calau versetzt und zum Vorsteher des Finanzamtes bestellt.